Verica Kovacevska

Auf den Spuren der Zukunft

Eine virtuelle Führung durch das Winterthur der Zukunft

Die virtuelle Stadt der Zukunft lässt uns erst verstehen, warum eine kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart zwangsläufig ist, um eine Zukunft überhaupt möglich zu machen. Wie wird unsere Stadt aussehen und welche Rolle werden wir als Individuum noch darin spielen?

Verica Kovacevska geleitet uns mit ihrer Stadtführung durch das virtuelle Winterthur 2040 und ermöglicht einen völlig neuen Umgang mit der Zukunft und der Gegenwart. Ausblicke in die Zukunft umfassen Befürchtetes, Gewagtes und Utopisches. Die noch unsichtbare Stadt der Zukunft wird durch das virtuelle Auge, unseren jetzt schon ständigen Begleiter, sichtbar gemacht. Das Unausgesprochene, das Unsichtbare, das schleichend Herankommende wird plötzlich das Wahrzeichen unseres Seins.

Die Arbeit von Verica Kovacevska stellt eine Diagnose, die unser Werden still, aber nicht wertend kommentiert, uns zum Nachdenken anregt und die Nachhaltigkeit unseres Seins infrage stellt. Sind wir tatsächlich bereit, die Zukunft so zu leben, wie wir sie uns in der Gegenwart bereits kreieren?

Die etwas andere Stadtführung mit Verica Kovacevska virtualisiert die reale Stadt durch eine Applikation auf dem Sinnbild der Virtualisierung und des Fortschrittes, dem iPhone und iPad. Die Suche nach den Relikten der vergangenen Lebensformen beginnt.

Projekt im Rahmen des Winterthur Urban Forum zum Thema Stadt der Zukunft Auftraggeber: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW ProjektpartnerInnen: Stadt Winterthur, Kirchen Winterthur, Theater Winterthur

 

verica_flyer_A3.cdrverica_flyer_A3.cdr